Freitag, 6. November 2009

Home, sweet home

Nachdem offensichtlich noch Interesse an ein paar mehr Infos zum GossamerGear SpinnTwinn bestand hab ich gleich mal die Gelegenheit genutzt ein kleines "Lager" zu errichten.




Das hintere Ende des Tarps hab ich diesmal flach abgespannt. Das Fußende des Schlafsacks reicht bis ans Tarpende ran. Bis ins "Freie" waren es noch knapp 10 cm.




Leider sind die Bilder, wo man noch einen Zipfel des Schlafsacks erkennen kann nichts geworden. Das fiel mir allerdings erst auf als es mittlerweile zu dunkel wurde um nochmal ein paar Photos zu schießen.





Hier kann man aber recht gut erkennen, wie viel Spielraum noch nach Vorne übrig bleibt.




Hier noch ein rascher Blick aus dem Tarp. Der bushcooker ist mittlerweile "angeworfen" und bald gibts einen kleinen Abendimbiss.
Die Tarpstange ist absichtlich schräg gestellt. Einerseits ist es so leichter, unter das Tarp und wieder heraus zu kommen. Andererseits hat man so die Möglichkeit vom Schlafsack aus das Tarp bei Bedarf nachzuspannen. Dazu muß man nur nach dem Fußende der Stange greifen und sie etwas steiler stellen.




Die Suppe kocht und damit verabschiede ich mich für heute mit einem letzten Blick auf mein abendliches Lager.

Gute Nacht...


Kommentare:

  1. Ja dann schlaf mal schön :-)
    Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Gute Nacht - und vielen Dank für die Bilder! Ich haue mich nun auch aufs Ohr, und schreib morgen dann mal weiter =)

    AntwortenLöschen
  3. Der schläft aber schon recht lange... ;-)

    AntwortenLöschen