Montag, 18. Januar 2010

TUL - Forumswintertreffen 2010 im Harz

Zwei Nächte im verschneiten Harz unterm Tarp...
... und mir war warm!



Dieses Wochenende fand das schon lange geplante Winterforumstreffen des Internetforums Trekking-Ultraleicht statt.

Freitags fanden sich nach und nach 22 "Verrückte" in Schierke im Harz ein um die kommenden Tage Ausrüstung zu begrabbeln, Nudeln aus Tüten zu essen, bei Schneefall und Minusgraden im Freien zu schlafen und um endlich mal den Nicknames im Forum auch mal Gesichter zuordnen zu können.
Was soll ich sagen?
Es war genial!

Nachdem beim ersten Treffen im Sommer ganze sieben Teilnehmer zu verzeichnen waren, war dieses Treffen mit 22 Leuten (und zwei Hunden) ein richtiges Ereignis das nach alsbaldiger Wiederholung schreit.
All die geballten Eindrücke wiederzugeben scheint dabei schier unmöglich weshalb ich mich hier auf einen "kurzen" Ablauf beschränke.

Freitags fanden sich die Forumsmitglieder nach und nach auf dem Campingplatz in Schierke ein. Im Schutze der Nacht (die nur ab und an durch das flutlichtartige Leuchten einiger Fenix-Träger durchbrochen wurde) wurden die Zelte, Tarps, Shelter, etc. auf dem Tiefverschneiten Untergrund aufgebaut. Ich ließ es mir nicht nehmen mich mit meiner Snowclaw bis auf Bodenniveau durchzubuddeln um dann darüber mein SpinnTwinn-Tarp aufzuspannen, was mir eine angenehme Sitzhöhe trotz Rundumschutz lieferte.



Neben klassischen UL-Unterkünften wie diversen Tarps und Tarptents konnten auch einige Prototypen bzw. Neuheiten des Outdoormarktes bestaunt werden. Neben einem Scarp und dem neuen Gewichtswunder von Vaude präsentierte Laufbursche seine Superultraleichten 2-Personen-Shelter aus Cuben was bei allen Anwesenden für großes Erstaunen sorgte. Bei einem anschließenden lockeren Umtrunk lernte man sich dann näher kennen, bzw. wiedererkennen. "Moment, das Buff kenn ich aus dem Netz. Du musst der Basti sein."
"Hey, Du bist doch der... Ich dachte Du wärst größer?"...
Irgendwann zog man sich in seine mehr oder weniger große Behausung zurück. Ob man sich dafür unterm Tarp, gekleidet in VBL und Daunenkleidung, in seinem Quilt mit Biwaksack gemütlich machte. Oder ob man sich, um sich der Kälte zu entziehen, in eine mit Ofen beheizte Lavu bettete spielte dabei eher eine untergeordnete Rolle...

Am nächsten Morgen krochen nach und nach alle wieder aus ihren Löchern. Manch einer ließ sich dabei nur mit einem heißen Tee aus seinem Schlafsack locken. Andere zündeten ihre Dosenkocher, während sie selbst noch im Schlafsack lagen, um sich Schnee für ihr Frühstück zu schmelzen.



Diesen Tag nutzte man dann um eine gemeinsame Wintertour am Brocken zu veranstalten.
"Denkt aber bitte dran, daß einige keine Schuhe haben!"
Gemeint waren natürlich Schneeschuhe mit denen bis auf wenige Ausnahmen alle unterwegs waren.





Nachdem man sich schon einige Zeit den Berg "hochgekämpft" hatte und dabei auch in den Genuß des Anblicks eines Hundeschlittens gekommen war teilte sich die Gruppe auf.

Die eine Hälfte zogen eine Rundtour vor, während der andere Teil die Gelegenheit wahrnam um den Brocken zu besteigen.
Während es unten noch grau und bedeckt war lag die Spitze des Brocken über den Wolken und die Teilnehmer des Treffens wurden für ihre Mühen mit strahlend blauem Himmel und einem grandiosen Ausblick entlohnt.

Selber belohnten wir uns mit Bratwurst und einem leckeren Schluck Vitamalz.
Nach dem obligatorischen Gipfelfoto der Gruppe, wendete sich die "Seilschaft wieder dem Abstieg zum Basecamp am Fuß des Berges zu".

Dieser verlief zwar deutlich schneller als der Aufstieg, trotzdem erreichten wir den Zeltplatz erst wieder im Dunkeln wodurch eine nähere Inaugenscheinnahme der diversen Zelte auf den nächsten Tag verschoben werden musste.

Daher wendete man sich dem Abendessen im beheizten Aufenthaltsraum des Campingplatzes zu. Dabei wurden dann auch deutlich handlichere Ausrüstunggegenstände begutachtet. Neben den verschiedensten Rucksäcken diverser Hersteller fanden insbesonsere die Laufbursche-Packs großen Zuspruch. Aber auch verschiedenste Kocher, wie etwa der Bushbuddy meiner Frau oder mein Bushcooker LT wurden neugierig rumgereicht.
Ungläubig konnte man auch den erstaunlich leistungsstarken 1-Gramm-Kocher des Norwegers in Aktion bestaunen.



Spontan fand auch eine kleine Modenschau statt, bei der diverse Ausrüstungsgegenstände ihrem Zweck entfremdet wurden um als ausgefallene Kleidungsstücke neu entdeckt zu werden. Zu nennen während da unter anderem die Laufbursche/ Lecter-Maske aus einer Gleitschutzkette für Schuhe. Oder auch die Cuben-Duschhaube von Q (ursprünglich ein Z-Packs Rucksackregenschutz).
Fotos kann ich hier aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes der Models leider nicht veröffentlichen...

Für Interessierte wurde auch eine umfangreiche Bibliothek über Ultraleichtliteratur bereitgehalten. Darunter Klassiker von Ray Jardine, Stefan Dapprich, Ryan Jordan, und vielen anderen...

Am Sonntag neigte sich dann das erfolgreiche Treffen dem Ende zu. Morgens gab es noch die Möglichkeit rasch alle Zelte, Tarps und Shelter im Hellen zu begutachten. Nachts hatte es dann nochmal geschneit, was nochmal einen ganz besonderen "Eindruck" bei den Unterkünften bewirkte...


Nach dem Frühstück wurden jedoch schon die ersten Sachen gepackt und die ersten Teilnehmer mussten sich auch schon verabschieden, da sie noch eine mehrstündige Fahrt vor sich hatten.
Ein besonderes Ereignis will ich Euch hier aber nicht vorenthalten. Am Morgen erhielten wir noch überraschenden Besuch von einem fremden Planeten. Der Besucher, der da aus einer durchscheinenden Konstruktion ans Freie trat war definitiv nicht von dieser Welt...


Alles in Allem war dieses erste Wintertreffen des Forums ein riesiger Erfolg. Vielen Dank für all die Teilnehmer die mit ihrer guten Laune und ihrem Humor für den Erfolg dieses Treffens beigetragen haben. Ich freue mich schon jetzt auf ein weiteres Treffen oder eine Tour mit Euch.
Also bis demnächst...

1 Kommentar:

  1. Toller Bericht, Basti, und klasse Fotos! Ich freue mich ja schon riesig auf die Tour, ist ja schon nächste Woche Freitag wo hier die sieben Südländer landen! Mal schaun ob es bis dahin mehr schneit und kälter wird =)

    AntwortenLöschen