Freitag, 7. Mai 2010

Tanz in den Mai beim "Loveburschen"

Das dritte Forumstreffen von Trekking-Ultraleicht ist am Sonntag zu Ende gegangen. Aber die vielen Eindrücke die wir davon mitgenommen haben werden noch lange Zeit nachklingen.
Man mag es kaum glauben, daß man Leute, die man vorher nur aus einem Forum kannte, nach diesem Treffen als Freunde bezeichnet. Für jemanden, der nicht dabei war nur schwer nachzuvollziehen. Aber gerade diese freundschaftliche und lockere Atmosphaere hat dieses dritte Treffen wieder zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Dies rührte auch nicht zuletzt von der Gastfreundschaft von Laufbursche und seiner Freundin her, die uns großzügig in seine Werkstatt eingeladen hatten wo wir dann mit Kaffee und leckerem Kuchen bewirtet wurden. Auch die restliche Planung dieses Treffens, wie etwa die Reservierung des Campingplatzes hatten wir ihm zu verdanken. Von daher auch von uns nochmal ein herzliches Dankeschön für die Mühen.
(hat er doch momentan weiss Gott besseres zu tun. Arbeitet er doch eifrig darauf hin, demnächst seine Ausrüstungsschmiede zu eröffnen)
Diese Wochenende habe ich ganz drauf verzichtet meinen Photoapparat zu nutzen und hab es den Leuten mit dem professionellen Equipment überlassen Bilder vom Treffen zu schießen. Neben dem Bericht von Q finden sich Impressionen bei Hrxxl sowie bei Lighthiker der sich über einen neuen Pack freuen durfte. Eine ganz besondere Art seine Eindrücke wiederzugeben hat Rio Leichtsinn gefunden. Auch bei ausgeruestet findet sich ein kurzer Bericht. Neben den erwähnten Bildern und Berichten ist es uns auch gelungen, in einer Gemeinschaftsproduktion die Vorzüge des Laufbursche-Tanzpalastes vorzuführen. Vielen Dank hier an Hrxxl für die zur Verfügungstellung dieses Videos.

Aber was ist denn jetzt eigentlich auf diesem Treffen passiert?
Nun, auch wenn sich schon einige "Vorwitzige" am Freitag zur Laufbursche-Werkstatt aufgemacht hatten war doch der Hauptanreisetag der Samstag.
Aus nahezu allen Ecken Deutschlands fanden sich nach und nach die Freunde des leichten Gepäcks in Köln ein. Während sich die einen zuerst hingebungsvoll der Kuchentafel widmeten, wurden die anderen durch die Schätze, die sich in der Werkstatt befanden in ihren Bann gezogen.
Neben vielen exklusiven Stoffen, Schnallen und sonstigem Material, das jedes MYOG-Herz höher schlagen lässt warteten auch fertige Laufbursche-Packs, wie der huckePack oder seine Prototypen darauf von den neugierigen Besuchern bewundert zu werden.
Einigen TULern fiel es sichtlich schwer diese Rucksäcke dort zurück lassen zu müssen. Lediglich Lighthiker konnte hier seinen sehnlichst erwarteten Pack endlich persönlich in Empfang nehmen.
Irgendwann wurde es dann aber auch Zeit das LaBu-Domizil zu verlassen und den Campingplatz aufzusuchen. Die Tarps, Shelter und sonstigen Leichtbehausungen wollten aufgebaut und begutachtet werden.
Schon nach kurzer Zeit entstand neben den dort sonst eher vertretenen Wohnwagen eine kleine Zeltstadt.
Einige der üblichen Verdächtigen konnten es aber mal wieder nicht lassen, ihr Tarp mehrmals Auf- und Abzubauen um verschiedenste Konfigurationen durchzuprobieren.
Wir sind halt doch alles nur große Spielkinder.
Pico feierte Prämiere als er sein Geburtstagsgeschenk, einen brandneuen Laufbursche tanzPalast aus grünem Cuben aufspannte.
Während an vielen Stellen die verschiedensten Vorzüge diverser Tarps und Shelter begutachtet wurden (es geht halt nie ohne Geartalk), wurden an anderer Stelle die unterschiedlichsten Erfahrungen der erlebten Touren ausgetauscht.
Soviel will ich hier schonmal verraten. Unser Reiseziel fürs nächste Jahr steht jetzt schon fest...
Danke nochmal an tomwom für die Inspirationen.

Für ein gemeinsames Gruppenfoto als kleinen Gruß an magonline, der zur Zeit in Amerika den PCT beschreitet, rafften wir uns dann aber doch auf.

Alles Gute auf Deiner Tour von allen TULern!

Auch Geartalk macht hungrig!
Das merkte man spätestens als der Grill angezündet wurde und die ersten Würstchen und Steaks auf dem Rost lagen. Beim nächsten mal werden wir wohl noch mehr Nudelsalat mitbringen müssen...

Mit Einbruch der Dunkelheit verlagerte sich das Treffen ans Rheinufer wo auf dem Kiesbett ein gemütliches Lagerfeuer aus Treibholz entzündet wurde.
Während teils tiefgründige, philosophische Gespräche geführt wurden (die wohl auch von der heimischen Braukunst beflügelt waren), wurde an anderer Stelle lauthals gescherzt und gelacht.
Nur ein paar waren etwas unzufrieden damit, dass ihre Hunde den nahe gelegenen Rhein so verlockend fanden, und sahen sich schon ihr Tarp mit einem nassen Tier teilen.
Später bereiteten der Norweger und Q noch ein paar auf Fingerfoodgröße gedrehte Würstchen zu, die uns nur alzu gut schmeckten. Doch auch der schönste Abend geht irgendwann zu Ende. Und so zogen sich nach und nach alle in ihre Behausungen zurück.

Obwohl die letzten erst gegen 04:00 Uhr ihre Schlafstätten aufgesucht hatten, fanden sich doch schon um 07:00Uhr die ersten wieder vor den Zelten ein um zu Frühstücken.
Auch wenn manchen dafür nur ein Kaffee reichte haben wir direkt mal den Bushbuddy angeworfen um einen großen Pot Tee zu kochen, Brötchen anzurösten und eine ganze Pfanne mit Rührei und Speck zuzubereiten. Manche zogen es der Einfachheit halber vor sich über die Kuchenreste vom Vortag her zu machen.
Wer jetzt denkt, dass sich anschließend alle auf den Heimweg gemacht haben liegt falsch.
Neben einer kleinen Tanzeinlage der "Dancing-Paclite-Boys" wurde auch der tanzPalast in seiner vollen Größe ausgereizt als wir versuchten, wie viele Leute in so einem Zwei-Personen-Shelter Platz finden. Und wer jetzt denkt, 11 Personen währen viel, dem sei gesagt, dass wir noch Platz hatten, nur eben keine Leute mehr. (Ein Teil musste sich dann doch schon leider recht früh von uns verabschieden)
Doch irgendwann findet auch das schönste Treffen ein Ende und so machten sich nach und nach alle auf den Heimweg.
Wir haben viel von diesem Treffen mitgenommen und freuen uns sehr die Zeit mit so tollen und offenen Leuten verbringen zu können. Und eins steht jetzt schon fest:

TULFT 4, wir kommen!
                    





www.beuteltiere.blogspot.de

Kommentare:

  1. Ahoi Basti,
    sehr liebevoll geschriebener Bericht!
    Es war sehr schön Euch mal in ECHT getroffen zu haben.
    Wollte noch so viel fragen, nur lief die Zeit einem davon...
    Werde am WE mit dem GPS mal auf Schatzsuche gehen. Vielen Dank für deine Tipps!

    Besten Gruß aus Hamburg, Rio

    AntwortenLöschen
  2. Kaum zu glauben, dass das fast schon wieder eine Woche her ist..und wirklich schade, dass ich philosophischen Geartalk am Lagerfeuer leider verpasst habe :-( ...
    Beim nächsten mal kann ich hoffentlich auch mit dabei sein, für diesmal aber herzlichen Dank euch beiden fürs Bahnhoftaxi!

    AntwortenLöschen
  3. Hey Basti,
    du hast es authentisch den Punkt gebracht.
    Sehr angenehmer Schreibstil,liest sich sehr gut.

    Ich muß zugeben,daß ich schon etwas neidisch auf euer Rührei geschaut habe,zumal ihr eurer lukullisches Mahl genau vor meinem Zelt zubereitet habt :- )

    Auch von mir noch mal ein großes Dankeschön für den leckeren Kuchen und den Nudelsalat!

    Abschließend kann ich sagen,daß sich die lange Anfahrt absolut gelohnt hat und der herzliche und freundschaftliche Umgang mit "Fremden" Freunden Lust auf das nächste Treffen macht.

    LG Nitro

    AntwortenLöschen