Freitag, 24. Dezember 2010

noch ein paar Worte zum Schluss...

Langsam nähert sich das Jahr dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür.
Daher möchten wir uns bei all unseren Lesern und Freunden für die netten Kommentare und das entgegengebrachte Interesse an unserem kleinen Blog bedanken. Ist es doch immer die größte Belohnung, wenn man merkt, dass auch andere ihren Spaß an dem haben was man sich so über die Zeit zusammentippt.

Um Euch aber nicht mit gänzlich leeren Händen da stehen zu lassen haben wir noch eine kleine Überraschung für Euch parat. Gemeinsam mit einigen anderen befreundeten Blogern und Ultraleichtwanderern haben wir uns ein besonderes Geschenk für Euch ausgedacht das Euch das gesamte kommende Jahr begleiten soll.

Unter www.lightweight-backpackers-calendar.blogspot.com haben wir alle gemeinsam einen ganz besonderen Kalender für unsere treuen Leser eingerichtet. Freut Euch mit einem leichten Schmunzeln auf den ersten, offiziellen, ultraleichten Pinup Kalender!

Damit verabschieden wir uns für dieses Jahr von Euch und wünschen Euch und Euren Familien ein ruhiges und stressfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Eure Beute(l)tiere

Rike & Basti

Freitag, 3. Dezember 2010

10 Gründe warum man nie ohne Ente auf Tour gehen sollte!

Nach dem ganzen Geartalk und den Tourenberichten im vergangenen Jahr kommt hier zur Abwechslung mal eine etwas leichtere Lektüre. Ich hoffe der folgende Beitrag macht Euch beim Lesen genau so viel Spaß wie mir beim Schreiben. 
Vor kurzem kam die (weniger ernst gemeinte) Überlegung auf, welche scheinbar unsinnigen Sachen (Golfschläger, Bummerang, etc) man unterwegs  doch irgendwie "sinnvoll" einsetzen kann. Mein Beitrag für das absolute "must have" war:


eine Ente!!!




Ja, genau. Ich meine diese plattfüßigen, Schnabel bewährten Wasservögel die für Donald Duck Modell gestanden haben. Doch diese edlen Tiere werden in der Outdoorszene meist vollkommen unterschätzt!
Im Folgenden werd ich nun auch Euch zeigen, wieso eine scheinbar gewöhnliche Ente ein Ausrüstungsgegenstand ist, den ihr wirklich nie mehr missen wollt! Was Ihr dabei alles aus eurer Ente herausholt liegt dabei ganz bei Euch und Euren Fertigkeiten. Schließlich lautet ein alter UL-Grundsatz nicht umsonst: 

"It's not about the gear! It's about skills!"

Doch ich will Euch jetzt nicht länger auf die Folter spannen, deswegen kommen hier 
die 10 wichtigsten Gründe warum man nie ohne Ente auf Tour gehen sollte:


  1. eine Ente kann man zum Überbringen einer Nachricht (Notruf!) abrichten. Da es sich um einen Wasservogel handelt funktioniert dies auch beim Packrafting! Geschickte Leute können sie soweit dressieren, daß sie sogar den Morsecode quaken kann um einen Notruf abzusetzen! ("It's all about skills!")
  2. Solltet ihr mit Eurem Boot kentern, oder einfach einen Fluss überqueren müssen, lassen sich Enten auch als Schwimmkörper nutzen. (Notfalls mehrere zusammen binden!)
  3. mittels einer Ente kann man eine recht exakte Wetterbestimmung durchführen: sollte sie trotz Eurer vehementer Bemühungen darauf beharren nicht im See zu schwimmen, sondern lieber darauf herum laufen, ist das Wasser gefroren. Es herrschen also Minusgrade und mit großer Wahrscheinlichkeit ist sogar Winter!
  4. Wer kennt das nicht? Schneckenspuren auf Tarp und Biwaksack? Das gehört in Zukunft der Vergangenheit an! Eine Ente schnäbelt im Nu euren Biwakplatz von Schnecken frei!
  5. Ihr sucht Wasser? Lasst Eure Ente fliegen und sie steuert mit großer Wahrscheinlichkeit den nächsten Fluss oder See an!
  6. Ihr könnt sie dazu nutzen, die Wärmeleistung Eures Daunenquilts zu steigern!  Nein! Nicht das was ihr denkt! Nehmt sie einfach mit in den Schlafsack. Sie sind eine prima Wärmequelle.
  7. Weibliche Ente polstern die Nester mit ihren eigenen Daunen aus. Die sind perfekt um Eurer Daunenkleidung etwas mehr Loft zu verleihen.
  8. Nutzt das Bürzelsekret mit der eure Ente ihr Gefieder wasserabweisend macht um eure Kleidung zu imprägnieren!
  9. In vielen Ländern werden auch heutzutage noch Enten als Zahlungsmittel akzeptiert!
  10. auf langen Touren in entlegenen Gegenden ist es einfach nett, wenn man jemanden zum Reden hat. Und sei es eine Ente!



Mit diesem Beitrag will ich nicht nur für eine kurzweilige Unterhaltung sorgen, sondern auch drei Dinge verdeutlichen:


  • Mit den richtigen Argumenten kann man selbst unsinnige bzw. überflüssige Dinge als "outdoortauglich" verkaufen. (ich denke hier z.B. an Kaffeemaschinen & co.) Überlegt zweimal ob ihr wirklich alles braucht, was man euch da andrehen will.
  • Mit etwas Fantasie und Einfallsreichtum könnt ihr aus euren Sachen noch deutlich mehr herausholen als auf den ersten Blick drin steckt. (Die Isomatte wird zum Rucksackgestell, der Poncho wird zum Zelt!)
  • und nicht zu vergessen: "Never go without your duck!" ;-)


Und wer doch nicht so ganz davon überzeugt sein sollte mit einer Ente im Gepäck los zu ziehen, für den gibt es immer noch "duck tape". Das ist fast genauso vielseitig...