Sonntag, 11. März 2012

Haglöfs Barrier II Q Pants

Heute Morgen flitzte meine Frau ganz aufgeregt durch die Wohnung. Sie wollte zum Sport und suchte dafür ihre Hose. Natürlich keine x-beliebige Hose! Nein die Rede ist hier von ihrer Haglöfs Barrier II Q Pants, die sie seit Mitte Dezember ihr Eigen nennt. Wie sich dann heraus stellte, musste sie heute wohl mal leider auf die Barrier-Hose verzichten, da sie diese offenbar auf der Arbeit vergessen hatte.
Moment mal! Die Haglöfs Barrier ist doch eine gefütterte Winterhose? Für was um alles in der Welt braucht man die beim Sport? Und was sucht so eine Outdoorhose auf der Arbeit?
Die Fragen sind berechtigt! Aber bevor ich jetzt hier aus dem Nähkästchen plaudere soll Rike doch mal selber berichten... 

Na gut. Wenn Du mich sooo nett darum bittest. Wo fang ich denn da am besten an? Ok, ich weiß...

Eigentlich war ich nämlich auf der Suche nach einer neuen Skihose! Schließlich stand der Winterurlaub vor der Tür. Und der Winter letztes Jahr hat ja mal wieder gezeigt, dass wir hier durchaus auch mal weiße Weihnachten haben können! 
Irgendwie hatte Basti gleich eine feste Vorstellung davon was ich "bräuchte", ohne zu fragen, was ich eigentlich "wollte". 
Im Hinterkopf hatte ich eigentlich eine klassische Skihose. Also so mit Gamaschen unten drin, damit kein Schnee rein kommt. Verstärkte Knie und Hintern, falls man sich mal beim Skifahren hinsetzt. Und vor allen Dingen wind- und wasserdicht und schön lecker warm! Und nicht zu vergessen: Schick durfte sie auch durchaus sein! Soll heißen, warm gefüttert ist ok, aber auftragen soll sie auch nicht gleich.


das sehr dezent gehaltene Logo
Bastis Vorstellungen von einer für mich geeigneten Winterhose sahen irgendwie anders aus. Hauptsache leicht und warm, damit meine Beine nicht wie sonst zu Eisklumpen werden. Zum Drüberziehen über eine andere Hose soll sie geeignet sein. Klein verpackbar und (hatte ich es bereits erwähnt?) natürlich leicht! Von einer klassischen Skihose hielt er irgendwie nichts.

Netterweise hatte uns Wiebke von den Bergfreunden dann gefragt ob es nicht noch etwas gäbe, daß wir im kommenden Winter mal testen wollten und so ließ ich Basti erstmal freie Hand. 

Wenig später traf dann ein Paket bei uns ein in dem meine neue Hose lag, die Haglöfs Barrier II Q Pants (Das Q steht übrigens für die Frauenversion. Männer nehmen bitte die Haglöffs Barrier II Pants, ohne Q).
Die Hose saß  erstaunlich gut! Und ich muss eingestehen, dass sie durchaus sehr sportlich aussieht. Die Hose trug auch gar nicht auf, obwohl sie recht warm gefüttert ist. Aber ob sie auch für den Winter taugt. Zumindest gemütlich genug für einen Abend auf der Couch ist sie.... 


bequem geschnittener Bund mit integriertem "Gürtel" - kein Zwicken, keine Rutschen

Im Winterurlaub angekommen ging es erstmal zu einer kleinen Wanderung. Und die Hose hielt mich in der Tat angenehm warm. Nach diesem kurzen ersten Eindruck konnte ich mich wohl auch damit auf die Piste trauen ohne Angst zu haben, dass mir die Beine gleich vor Kälte abfallen. 
Am nächsten Tag ging es dann also auch gleich auf die Bretter. Da es über Nacht noch mal gut geschneit hatte und die Abfahrten noch nicht alle präpariert waren ging es Anfangs noch ordentlich durch den Pulverschnee. Die Hose hielt den Schnee dabei sehr gut ab. 
Ok. Zugegeben, die Imprägnierung war natürlich noch neu und dann kann man das wohl auch erwarten. Je später der Tag umso mehr geschmolzener Schnee fand sich dann aber auf den Sesselliften wieder. Das bisschen Hin- und Hergewische mit dem Besen was die Jungs vom Liftpersonal da veranstalteten brachte da auch nicht wirklich was. Irgendwann saß man halt bei jeder Liftfahrt in 'ner Pfütze. 
Meine Hose hat zwar ein wasserabweisendes Außenmaterial, ähnlich wie mein Windhemd, aber natürlich KEINE Membrane und war damit auch nicht wasserdicht. 
Dafür war sie aber mit Kunstfaser gefüttert wodurch sie nicht nur schnell trocknete, sondern trotzdem erstaunlich warm hielt. Hätte Basti mich nicht drauf aufmerksam gemacht, wär’ es mir wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, dass mein Hintern nass war. Bis runter zum Tal war der dann aber immer wieder trocken! Und selbst im Schneegestöber und beim Abfahrtswind blieben meine Beine ganz gut warm. Wer hätte gedacht, dass die Hose doch tatsächlich auch zur Skihose taugt? 


Yehaaa!!!

Gut, der Winterurlaub ist ja jetzt schon leider 'ne ganze Zeit vorbei. Die Hose hab ich aber trotzdem fast jeden Tag an. 
Und zwar wenn ich auf dem Weg zum Fitnessstudio bin! Bei den Temperaturen die wir hier momentan haben ist das echt angenehm, wenn man was Warmes zum drüberziehen hat, wenn man grad vom Sport kommt und auf dem Weg nach Hause ist. Und da die Haglöfs Barrier II komplett durchgehende Reißverschlüsse an der Seite hat, fast wie bei einer Regenhose, kann man das auch einfach ohne die Schuhe ausziehen zu müssen machen. 
Nach Winterhose sieht sie dabei gar nicht aus, sondern eher wie eine moderne, lange Sporthose. Da stört es dann auch nicht, wenn man auf dem Heimweg noch letzte Besorgungen fürs Abendessen im Supermarkt erledigt. 
Die hüftlangen, seitlichen Beinreißverschlüsse sind beiderseitg zu öffnen.
Das ermöglicht ein einfaches An- und Ausziehen der Hose selbst mit Schuhen und dient gleichzeitig als Lüftung

Und selbst auf der Arbeit, d.h. im Kindergarten hab ich sie öfters dabei. Immerhin verbringt man da auch eine ganze Zeit im Freien, sei es bei einem Ausflug oder einfach wenn die Kinder draußen spielen. Da ist so eine Hose, die man schnell anziehen kann (man braucht schon lang genug damit die Kinder warm einzupacken) wirklich praktisch. 
Und obwohl ich die Hose nun gut drei Monate fast durchgehend in Benutzung habe und ich muss eingestehen dabei auch nicht sehr geschont habe macht sie immer noch einen sehr guten Eindruck. Hält warm wie zuvor und selbst Nieselregen bleibt draußen. Offenbar wurde an einer guten Imprägnierung wirklich nicht gespart! 
die Beinabschlüsse sind mit einem verstellbaren Bündchen versehen

Im April geht es für uns erstmal noch in die Wicklow Mountains nach Irland, und da werde ich die Hose wohl noch mit in den Rucksack stecken. Mit 314g in Größe S ist sie wirklich nicht zu schwer und klein zu verpacken ist sie auch. Grade wenn man abends im Zelt sitzt ist so eine kuschelig warme Hose toll. Und da sie so gemütlich ist nehm’ ich sie dann auch gleich mit in den Schlafsack. 


Und weil Basti drauf besteht:

Ja, ich hatte mich eigentlich immer etwas gegen eine Hose in der Art gesträubt. Irgendwie stand ich denen Anfangs ähnlich skeptisch gegenüber wie damals beim Umstieg von Wanderstiefeln auf Trailrunner. Oder von schweren Trekkingrucksäcken mit Gestell auf Ultraleichtrucksäcke ohne Rückenpolster. 
Wenn man solche gefütterten Hosen auf Katalogfotos sieht, wirken die irgendwie nie so toll. Und dass solche Hosen erstaunlicherweise auch nur so viel wiegen wie eine lange Wollunterhose können die ja auch nicht sooo warm sein. Zumindest nicht wie eine "richtige" Winterhose. Pustekuchen! Die Hosen sind toll!
Die Haglöfs Barrier II Pants (mit Q!!!) ist zur Zeit wohl eins meiner Lieblingsstücke. Sie ist angenehm warm, super bequem und dabei auch noch schick. Und klein und leicht genug damit mir Basti nicht ausreden kann, sie bei unserer nächsten Tour zu hause zu lassen...

Freitag, 2. März 2012

and the Oscar goes to...

bzw. das Schaaf geht an...

...den oder die glückliche Gewinnerin unserer ersten Verlosung auf diesem Blog.
Wer das sein wird? Nach Ablauf der gesetzten Frist waren es 21 gültige Kommentare die nun in die große Lostrommel geschmissen werden.

Hier möchte ich mich zu aller erst mal für das große Interesse und vor allen Dingen auch für die originellen Beiträge bedanken.
Auch wenn es leider keine kreativ-Punkte gibt haben uns Ideen wie "Ersatz-T-Shirt/-Kleid für die kleine Tochter" doch wirklich sehr gefallen.

Jetzt will ich es aber nicht in die Länge ziehen und zur Verlosung kommen...


21 gültige Einträge packe ich JETZT in chronologischer Reihenfolge in den großen Topf.

Jetzt nur noch den Knopf drücken und....
(hier kommt der obligatorische Trommelwirbel)

Gewonnen hat die Nummer 18! 

Und damit ist der glückliche Gewinner Chris (kletterfieber). Herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsch Dir viel Spaß damit und erzähl doch ruhig mal wie's Dir gefällt.


Setzt Dich bitte mit mir per eMail in Verbindung damit ich weiss, wohin ich das schöne Merino Buff schicken darf.