Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Sansibar Reiseberichte und Reiseführer

Sansibar Reiseführer – Tipps, Reiseberichte und vieles mehr über die traumhafte Insel

Eine Woche war ich während einer längeren Afrika-Reise auf Sansibar. Eigentlich wollte ich mir nur ein wenig Ruhe am Strand und beim Tauchen gönnen. Als ich mich dann aber etwas mit der Insel beschäftigt habe, habe ich erfahren, was die Gewürzinsel noch so alles zu bieten hat.

Inhaltsverzeichnis

Sie ist nämlich mitnichten nur ein „Strandziel“. Klar, für Aktivurlauber oder Reisende die von morgens bis abends etwas entdecken möchten ist die Insel nicht geeignet. Wer aber eine gesunde Mischung aus Aktivitäten, Sightseeing und Erholung sucht ist hier wirklich gut aufgehoben. In meinem Sansibar-Reiseführer zeige ich dir warum. Außerdem erhältst du viele wichtige Informationen für eine Reise auf die kleine Inselgruppe.

Sansibar ist als Gewürzinsel bekannt

Wofür ist Sansibar bekannt?

Sansibar ist eine Perle im indischen Ozean und vor allem für seine traumhaft schönen Sandstrände mit türkisblauem Wasser bekannt. Auch für Taucher und Schnorchler ist das Inselparadies ein absoluter Traum, schließlich wartet vor den Küsten eine bunte und abwechslungsreiche Unterwasserwelt. Außerdem ist die Insel auch als „Gewürzinsel“ bekannt. Viele Gewürze werden von hier in die ganze Welt exportiert, darunter Muskat, Nelken, Chili, Vanille, Kardamom, Ingwer oder Zimt. Historisch hat Sansibar aber auch düstere Bekanntheit erlangt. Die Insel war nämlich ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt beim Sklavenhandel.

Sansibar Strand

Wo liegen die Inseln eigentlich und zu welchem Land gehören sie?

Sansibar ist ein halbautonomer Teilstaat Tansanias und ungefähr 40 Kilometer vor dessen Küste im indischen Ozean gelegen. Eigentlich ist es gar keine Insel, sondern eine Inselgruppe. Der Archipel besteht aus den Hauptinseln Unguja und Pemba sowie der kleineren Insel Latham. Die weiter südlich gelegene Insel Mafia zählt zwar auch zum Sansibar-Archipel, ist jedoch nicht Teil des Teilstaats Sansibar. Sie gehört zu Tansania.

Wann ist die beste Zeit für eine Reise nach Sansibar?

Die beste Reisezeit für Sansibar ist in den kühlen und trockenen Monaten von Juli bis September. Aber auch der Februar eignet sich sehr gut. Dann ist es ebenfalls trocken, jedoch eine ganze Ecke wärmer. In den Zeiträumen April und Mai sowie November und Dezember regnet es recht viel. Daher würde ich dir von diesen Monaten eher abraten.

Wie komme ich dort am besten hin?

Für die meisten Reisenden aus dem deutschsprachigen Raum wird entweder Emirates oder Turkish Airlines die beste Option sein. Diese beiden Airlines verbinden Sansibar mit nur einem Zwischenstopp mit vielen deutschen Flughäfen. Ab Frankfurt gibt es mit Condor außerdem zwei wöchentliche Direktflüge. Die Flugzeit beträgt unter 10 Stunden.

Deutlich mehr Flugverbindungen gibt es nach Daressalam, der Hauptstadt Tansanias. Von dort kannst du mit dem Boot nach Sansibar übersetzen.

Perfekt eignen tut sich die kleine Insel, um ein paar erholsame Tage an eine Safari in Tansania oder Kenia dran zu hängen. Und auch aus Nairobi, Aursha oder Mombasa gibt es fast täglich Nonstopflüge.

Sonnenuntergang auf Sansibar

Ist Sansibar ein sicheres Reiseziel?

Grundsätzlich ist Sansibar ein sicheres Ziel. Ich habe mich jedenfalls zu keiner Zeit nicht sicher gefühlt. Das Auswärtige Amt weist allerdings darauf hin, dass die politische Lage in Sansibar angespannt ist und Unruhen nicht ausgeschlossen werden können. Vor allem beim Besuch von Stone Town wird sich besonderer Wachsamkeit aufgerufen. Wie üblich auf Reisen solltest du auch ansonsten wachsam sein. Sprich, Dinge wie nur registrierte Taxis zu nutzen, Wertsachen im Hotel-Safe zu sichern oder Schmuck zu vermeiden.

Benötige ich bei der Einreise nach Sansibar ein Visum?

Staatsangehörige der DACH-Region brauchen bei der Einreise ein Visum. Dieses kannst du vorab hier als E-Visum beantragen. Bei meiner Reise in 2018 war es aber auch möglich, das Visum erst bei der Ankunft am Flughafen zu beantragen. Außerdem wird ein noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt. Bei der Ein- und Ausreise werden außerdem Fingerabdrücke erfasst und ein Bild von dir gemacht.

Werden bestimmte Impfungen benötigt? Was ist mit Malaria?

Wer direkt aus Europa einreist benötigt keine besonderen Impfungen. Anders sieht es aus, wenn du dich vor der Einreise in einem Gelbfiebergebiet aufgehalten hast. Dann benötigst du in jedem Fall eine Gelbfieberimpfung. Dies kann auch schon der Fall sein, wenn du auf deiner Reise einen Transit-Aufenthalt von mehr als 12 Stunden in einem Gelbfiebergebiet hast.

Vor einigen Jahren galt Sansibar noch als malariafrei, seit Ende 2019 treten allerdings wieder vermehrt Malariaerkrankungen auf. Suche vor deiner Reise unbedingt einen Reisemediziner auf und lasse dich entsprechend beraten.

Welche Sprache wird auf Sansibar gesprochen?

Wie in großen Teilen Ostafrikas wird auch auf Sansibar Swahili gesprochen. Und ein bisschen Swahili kannst du bestimmt schon: „hakuna matata“ heißt sinngemäß „alles in Ordnung“. Englisch ist auf der Insel aber auch sehr, sehr weit verbreitet. Ich bin jedenfalls überall super mit Englisch zurechtgekommen.

Einheimische auf Sansibar

Welche Währung benötige ich auf Sansibar?

Offizielle Währung des Landes ist der Tansania Schilling (TZS). Und Tansania ist eines dieser Länder, in denen es leicht ist Millionär zu sein. Nicht einmal 400 EUR sind bereits über 1 Mio. TZS 😊 Ich habe auf Sansibar allerdings alles in Dollar oder Euro gezahlt und hatte das Gefühl, dass die internationalen Währungen den Einheimischen wesentlich lieber sind…

Gibt es hier öffentliche Verkehrsmittel?

Geben tut es sie bestimmt. Ich habe sie aber nicht genutzt. Aus Gründen der Sicherheit empfehle ich dir, auf Sansibar mit dem Taxi zu fahren. Und auch bei Taxifahrten musst du unbedingt darauf achten, dass es ein registriertes Taxi ist und der Fahrer eine entsprechende Erlaubnis hat. Es gibt immer wieder Fälle, bei denen Touristen in „falschen“ Taxis überfallen werden.

Alternativ zur Taxifahrt kannst du viele Touren auch direkt in der Unterkunft buchen. Dann hast du meist auch einen Guide dabei, der dir vieles erzählen kann. Ich persönlich mache am Liebsten geführte Touren, da man auf diesem Weg mehr Informationen erhält, als wenn man auf eigene Faust unterwegs ist. Und daher habe ich das auch auf Sansibar gemacht.

Wie ist die Kleiderordnung auf Sansibar?

Gesunder Menschenverstand und Respekt vor fremden Kulturen ist angebracht, wenn es um die Kleiderordnung geht. Sansibar ist nämlich arabisch geprägt und über 95 % der Einwohner sind Muslime. Die meisten von ihnen zwar gemäßigt, dennoch ist Rücksichtnahme geboten. Für Frauen und Männer gilt, dass Oberteile mindestens die Schultern und Hosen die Knie bedecken sollten. Bauch- oder rückenfreie Shirts sind ebenso tabu wie aufreizende Kleidung.

Am Hotel-Pool ist das natürlich etwas anderes. Dort können sich Frauen und Männer kleiden wie wir es aus der westlichen Heimat kennen.